Der deutsche Autofahrer. Versuch einer Annäherung.

Hui, jetzt regt er sich auf, der Deutsche. Genauer gesagt, der deutsche Autofahrer. Denn nicht nur, dass das Benzin mal wieder teurer wird, nein, auch der Dieselskandal regt ihn auf. Und die Feinstaubdebatte erst. Autos haben ja derzeit eh nicht den besten Ruf. Klimakatastrophe und so. Da sind Gefährte, die raffiniertes Erdöl zu viel CO2 verbrennen, nicht gerade hoch angesehen.

Der deutsche Autofahrer regt sich sogar so sehr auf, dass er wegen leicht gestiegener Spritpreise an einem Tag nicht tanken möchte. Er nennt das Boykott und tankt dafür einen Tag später. Oder früher. Die unglaubliche Dämlichkeit dieses Vorhabens hat Mimikama schon bestens beschrieben: https://bit.ly/2znqnIB

(mehr …)

Bosenheimer Straße

Verkehr verkehrt: Nicht immer, aber immer öfter

Bad Kreuznach. Der Bad Kreuznacher steht gerne. Vor allem im Stau. Anders ist es kaum noch zu erklären: Die Bosenheimer Straße ist in Spitzenzeiten eher ein Parkplatz denn eine Straße. Doch für Autofahrer scheint es keinen Ersatz zu geben: Zwingend muss die am verschwenderischsten geplante Straße der Stadt befahren werden. Sie wissen schon, die mit den Abbiegespuren in Privateinfahrten.

Der noch nicht ganz vom Navi in den vorzeitigen Gehirntod getriebene Kfz-Lenker nimmt daher Kurs auf den parallel verlaufenden Schwabenheimer Weg – und steht spätestens am Schneider-Optik-Kreisel wieder wo? Genau, auf der Bosenheimer Straße in ihrem höllischsten Abschnitt, nämlich bis zum Fleischhauer-Kreisel. Dumm gelaufen.
(mehr …)

Gefühlte Sicherheit geht enunner

Sicherheit ist ja auch nur ein Gefühl. Nicht umsonst sagt man: „Ich fühle mich sicher.“ Genauso ist das am Jahrmarkt mit den Einlasskontrollen und Taschendurchsuchungen. Das gibt ein gutes Gefühl: „Die tun was.“ Dass das, was die tun in Sachen Terrorabwehr in der Hauptsache Zeitverschwendung ist, steht auf einem anderen Blatt. (mehr …)

Alle Jahre wieder: Die Ost-West-Trassen-Diskussion. Ein Beitrag zur Beendigung.

tl;dr: Der Straßenbauzombie Ost-West-Trasse ist wieder im Gespräch. Dabei böte eine Brücke auf Höhe der Rheingrafenstraße eine gute Alternative.

Es weihnachtet sehr und auf den Wunschzetteln vieler Lokalpolitiker steht auch dank des aktuellen Verkehrsentwicklungskonzepts ein Zombie-Straßenbauprojekt: Die Ost-West-Trasse. Die schon oft totgesagte Straße entlang des Kohlenwegs an den Bahngleisen, die Bosenheimer Straße und Ochsenbrücke auf der einen und mittels eines aufgeweiteten Bahnviadukts die Salinenstraße auf Höhe der Moltkestraße auf der anderen Seite verbindet.

In die Kritik geriet das Projekt Anfang des Jahrzehnts. Im Jahr 2011 sprach sich die Mehrheit bei einer Bürgerbefragung gegen das Projekt aus. Kritisiert wurde vor allem die Belastung für die Berufsbildende Schule, unter deren Fenstern die neue Straße verlaufen würde. Dabei gäbe es eine Alternative. Die Alternative, das ist die Rheingrafenstraße.

(mehr …)