Warum XR keine Verdammnis verdient, sondern kritische Begleitung

Hach ja, Extinction Rebellion: Wie können die es nur wagen, nicht so zu sein wie [bitte Gruppierung einsetzen]. Jetzt wogt ja die Debatte schon einige Zeit, und selbst Jutta Ditfurth fühlte sich bemüßigt, ausgerechnet der FAZ ein Interview zu Extinction Rebellion (XR) zu geben, offensichtlich in Kauf nehmend, dass sie so das negative bürgerliche Narrativ zu XR stärkt, kann jetzt doch selbst der FAZ-Leser auf sie verweisen und sagen: „Seht ihr, die Linken finden die auch scheiße. Selbst die Ditfurth.“ Großartig! Soll man also jetzt wie die Grande Dame der deutschen Linken XR in Bausch und Bogen verdammen? Nein. Anbei ein paar Gründe – in den Repliken auf die gängigsten Vorwürfe.

(mehr …)

Neu: Eine Kampagne gegen die CDU

Weil sich nun die bürgerliche Welt gerne beschwert, das man ja „so“ nicht mit der CDU umgehen könne: ein paar Hinweise.

„So“ heißt: Kampagne. Ja, was Rezo und inzwischen glaube ich über 90 Youtuber da losgetreten haben, war eine Kampagne. Gut getimed, gut gemacht. Eine Kampagne gegen die CDU.

Und das ist das Neue: Dass sich Kampagnen auf einmal gegen die CDU richten können. Denn bisher waren Kampagnen kurz vor Wahlen zumeist Kampagnen für die CDU. Wenn die Bild mal wieder zeitlich passend von grünem Verbotswahn schwadroniert. Oder dass die Sozen einfach nicht rechnen können (für die älteren Semester). Oder wenn der Herr Pfarrer von der Kanzel deutlich machte, dass man aber schon christlich zu wählen habe (für die noch älteren …).

(mehr …)

Sexuelle Belästigung auch in Bad Kreuznach alltäglich

Sechs Frauen aus der Kurstadt schildern ihre Erfahrungen – Verbale wie auch tätliche Angriffe – Selbst Beschränkungen auferlegt

Bad Kreuznach. Unter dem Begriff #MeToo, einem sogenannten Hashtag (Internetschlagwort), veröffentlichen seit dem Weinsteinskandal in Hollywood Millionen Frauen ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen, sexueller Belästigung und sexuellem Missbrauch. Der Oeffentliche Anzeiger hat Frauen aus Bad Kreuznach nach ihren Erfahrungen in Sachen Übergriffe und Belästigungen gefragt.
(mehr …)

schwarz

Brexit. Trump. Schlimmer?

Brexit. Trump. Du glaubst, es geht nicht schlimmer? Wart’s ab.

Ein Horrorszenario:

Januar:
Die Türkei führt nun auch offiziell eine nur schlecht als Präsidialdemokratie verkleidete Diktatur ein, die Todesstrafe wird wieder eingeführt. PKK-Führer Abdullah Öcalan ist einer der ersten, die hingerichtet werden. Der Bürgerkrieg in Kurdistan nimmt an Intensität zu. In Deutschland gibt es vermehrt Straßenschlachten zwischen Erdogan-Freunden und Erdogan-Gegnern. Die AfD schlachtet dies für ihre Propaganda genüsslich aus. Nachdem die österreichische Präsidentenwahl wegen einer erneuten Panne wieder verschoben werden musste, steht erst im Januar fest: FPÖ-Mann Norbert Hofer wird Bundespräsident.

(mehr …)